Messias Makárov

 

Messias Makárov tritt seit 30 jahren mit diversen Projekten vornehmlich in kleinen Clubs und auf exklusiven Kleinkunstbühnen auf. Durch zahlreiche Konzerte in ganz Deutschland, darunter Auftritte mit Legenden wie Abi Wellen oder Vince Weber hat sich Messias eine Treue und stets wachsende Fan-Gemeinde erspielt. Seine eigenen Kompositionen, ebenso wie seine zahlreichen Interpretationen traditioneller und moderner Stücke, bestechen durch ihre individuelle Gitarrenstil und einen unverwechselbaren Gesang, der bei den Wurzeln de Funk'n Blues anknüpft. Mit seiner sonoren Stimme, seinem einzigartigen Gitarrenstil und seinem lässigen Groove ist Messias Makárov weltweit gefragt und ist immer ein Garant für niveauvolle Blues und Rootmusik. Bereits vom ersten Ton an spielt Messias eine Musik, die den Kontakt mit dem Publikum sucht. Er versteht sich auf die hohe Kunst, Hörer und Musik zusammen zu führeb. Seine Konzerte sind Abende zu Freude des Publikums.

 

 

 

 

 

 

Anfänge

Im Alter von zehn Jahren entwickelte sich Messias Makárovs Begeisterung für Bluesmusik und er bekam seine erste Gitarre. Mit 16 wechselte er auf die Berufsschule und entdeckte die Rockmusik als Möglichkeit, der Enge seines bisherigen Lebens zu entfliehen. Das kulturelle Leben im Hause Makárovs war hauptsächlich durch DDR-Tristesse bestimmt und Messias hatte so gut wie keinen Zugang zu Literatur. Durch seine Vorbilder The Blues Brothers, später auch Frank Zappas, Django Reinhardt und Chuck Berry entwickelte er seine individuelle Spielart sowie die Praktischen Grundlagen des Blues-Grooves, die zur persönlichen Gestaltung und Weiterentwicklung führten. Er begann ernsthaft Gitarre zu üben und in lokalen Bands zu spielen.